SB VL in Heidelberg

Am gestrigen Sonntag machte sich die Softball Verbandsliga Mannschaft auf den Weg nach Heidelberg. Nach einigen Komplikationen mit dem Vereinsbus und anschließendem stellenweise stockendem Verkehr, entschied das Navi auch noch eine Route mitten durch die Heidelberger Innenstadt auszuwählen. Zwar konnten die Reds so die Stadt bewundern, kamen aber dadurch ziemlich spät am Platz an, weswegen die übliche Vorbereitungsphase relativ zügig laufen musste.

Zu Spielbeginn hatten die Reds zwar die Hektik abgeschüttelt, waren an der Platte aber noch zögerlich. Die Heidelberger hingegen waren hellwach, erzielten ein Strike Out, verhinderten einen Steal an Zwei und warfen an Eins den dritten Batter der Reds aus. Auch in der Offensive zeigten sie sich stark und konnten mit drei Punkten vorlegen.

Doch in Inning zwei trumpften die Reds am Schlag auf. Solide Hits brachten Runner auf Base, und Coach Puckett verstand es, sie durch geschickt eingesetzte Bunts und Steals, die seine Spielerinnen gekonnt umsetzten, vorrücken zu lassen. Auch durch Fehler und Überwürfe der Heidelberger gelang es den Reds fünf Runner nach Hause zu bringen. Die Heidelberger ließen sich davon nicht beeindrucken und zeigten sich offensiv erneut stark. Die Reds fieldeten allerdings sicher und ließen trotz mehrerer Hits nur zwei Punkte zu.

Im dritten Inning legte Shannon Nam mit einem Double vor. Durch einen Überwurf an Eins nach einem Bunt, konnte sie Katharina Feißt Heim schicken und es selbst auf die Third Base schaffen. Simone Müller brachte sie ebenfalls mit einem Sacrifice Bunt nach Hause und konnte so den zweiten Punkt verbuchen. Mit zwei Strike Outs ließen die Hedgehogs keine weiteren Punkte mehr zu. Es stand nun 7:5 für die Reds. Der Mannschaft gelang es erneut durch sicheres Fielding Punkte für die Heidelberger zu verhindern und die Führung zu halten.

In Inning vier wendete sich allerdings das Blatt. Die Hedgehogs machten mit einer fehlerlosen Defense drei schnelle Aus. Dann wurden die Reds nervös und kamen in eine Situation, die schon mehrmals spielentscheidend gewesen war. Die Heidelberger ließen in der Offense nicht nach und die Reds trugen mit Walks und Fehlern im Feld dazu bei, dass die Bases schnell besetzt waren. Die Stuttgarter kamen einfach nicht aus dem Inning heraus und die Heidelberger nutzen ihre Chancen und droschen den Ball auch mal weit ins Outfield. Nach 10 Runs erlöste Shannon Nam die Reds endlich und erzielte mit einem Fly Out das dritte Aus.

Die Reds lagen nun 7:15 hinten und es gelang ihnen nicht eine Aufholjagd zu starten. Lediglich ein Run konnte im fünften Inning erzielt werden. In der Defense erzielten sie relativ schnell zwei Aus und hofften, das fünfte Inning zu überstehen. Doch die Heidelberger ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und erzielten mit soliden Base Hits die nötigen drei Runs, um das Spiel mit der Mercy Rule zu beenden.

Die Reds können über die meiste Zeit mit ihrem Spiel zufrieden sein, denn es gelang ihnen bis auf Inning vier mit dem Tabellenzweiten mitzuhalten. Doch damit gegen so ein Team auch mal ein Sieg erzielt werden kann, muss die Defense das gesamte Spiel über konzentriert bleiben und diese Big Innings der Gegner verhindern. Das nehmen sich die Reds für das nächste Heimspiel gegen Nagold am 27.7. vor.

No Sponsors

No Sports


Die Reds bedanken sich bei ihren Partnern


DB 4c


logoneu davit klein


Wall Logo 1


schaeffer logo karl


Drobny BH 1.2.349


01alwa Logo 4c


Dinkelacker logo


cortijoSmall


Kolping Bildung Logo MS


ATT00040 1


Logo WP 72


ssb 160x90


LO BW Q 4c fond g


fam pflege klein


gawc small


SCSC small


rahm logo 2012 small


BRATEK Logo AuZ small


Free Joomla! template by L.THEME